Wildbienen bedroht - NABU stellt Nisthilfen auf

Um dem weiteren Rückgang der Wildbienen zu begegnen hat der NABU drei große "Bienenhotels" aufgestellt.


Die Bestäubung unserer Blumen und Obstbäume übernehmen vor allem Bienen. Außer der Honigbiene gibt es noch etwa 550 Wildbienenarten in Deutschland von denen jedoch 194 Arten vom Aussterben bedroht sind. Ausgestorben sind bereits 38 Arten.

Neben dem Verlust der Futterpflanzen wie Wildblumen sind auch fehlende Nistmöglichkeiten, insbesondere Totholzbäume, für den Artenrückgang verantwortlich. Hier kann man mit Nisthilfen entgegen wirken. Deshalb haben wir 2009 drei große Insektenhotels aufgestellt, die tausenden Wildbienen Unterschlupf bieten und die Fortpflanzung möglich machen. Standorte sind im Rohrbachtal, am Gut Hochscheid und an der Bienenweide in der Rischbach. Wildbienen sind völlig ungefährlich, da ihr Stachel die Haut nicht durchdringen kann.


Wenn auch sie etwas tun wollen, können sie bei uns Nisthilfen erwerben oder Anleitungen zum Selberbau erhalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Vogelstimmenquiz

Unsere Sponsoren

Hier könnte Ihr Name stehen.

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten - im allgemeinen oder auch ein spezielles Projekt - dann sind Sie herzlich willkommen.

St. Ingbert

 

natürlich

ehrenamtlich

NABU-Schaukasten

Rickertstr./Ecke Kaiserstr. unterhalb der Ratsapotheke

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr