Amphibienwanderung

Februar/März: Der Amphibienzaun am Rohrbacher Weiher ist wieder aufgestellt.


14. Februar 2011: Der Bauhof der Stadt St. Ingbert hat wieder einen Amphibienzaun entlang der Straße am Rohrbacher Weiher aufgebaut. Bisher waren nur wenige Faden- und Teichmolche in den Eimern. Aber sobald die Nächte wärmer werden, brauchen wir wieder alle Hände, die beim Hinübertragen der Kröten, Frösche und Molche behilflich sind. Schon jetzt sind die Freiwilligen des NABU jeden Morgen und Abend im Einsatz.

27. März 2010: Erdkröten und Grasfrösche haben bereits abgelaicht.

Über 3000 Amphibien haben wir am Krötenschutzzaun Rohrbacher Weiher bereits über die Straße gebracht. Gegenüber dem Vorjahr gab es mehr Molche. Vielleicht sind das bereits erste Erfolge, die wir dem Schutzzaun auch erhoffen. Denn wegen des langen und kalten Winters muss eher mit weniger Tieren gerechnet werden. Nun haben die Kröten und Frösche schon abgelaicht und in den nächsten Tagen werden die Erdkröten das Wasser wieder verlassen und in die Wälder laufen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

NABU Naturtelefon

Tel. 030 – 284 984 – 6000
Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr

NABU-AKADEMIE artenwissen online

 

NABU

St. Ingbert: natürlich ehrenamtlich

Möchten Sie unser Sponsor werden?

Wenn Sie unsere Arbeit unter-stützen möchten - im allgemeinen oder auch ein spezielles Projekt - dann sind Sie herzlich will-kommen.

NABU-Schaukasten

Rickertstr./Ecke Kaiserstr. unterhalb der Ratsapotheke