Wie wichtig Bienen für uns Menschen und besonders für die Natur sind, ist inzwischen Gott sei Dank in den Köpfen vieler Menschen angekommen. Doch geht es vordergründig immer noch viel zu sehr um die Honigbiene, deren Wirtschaftlichkeit beachtlich ist. Sie bestäubt unsere Obstbäume und viele Kräuter- und Gemüsepflanzen. Dabei erwirtschaftet sie so ganz nebenbei ohne viel aufhebens dem Staat viele Millionen Euro. Als angenehmen Nebeneffekt liefert sie süßen Honig und Bienenwachs. Alleine aus diesem Grund macht sich die Politik halbherzig Gedanken um den Schutz dieses Insektes.

Aber was ist mit den ca. 560 Arten an Wildbienen, die in unserer Natur leben. Diese Arten tragen einen erheblichen Teil dazu bei, dass es bei uns hierzulande eine große Vielfalt an Blühpflanzen gibt. Auch sie bestäuben viele Obstblüten und Kräuter, an den Stellen wo es häufig mangels Imker keine oder nur noch sehr wenige Honigbienen gibt. Ohne die Bestäubung der Wildbienen gibt es absolut keinen Fortbestand für all diese Blühpflanzen. Was den Schutz der Wildbienen betrifft hinkt die Politik noch weit hinterher.

Im Projekt Wildbienen geht es einmal darum, zu erforschen, welche Wildbienenarten es bei uns gibt. Wir wollen sehen wie es um diese Arten bestellt ist. Wo gibt es noch geeignete Lebensräume mit Nistmöglichkeiten und Nahrung. Wie sieht es mit dem Schutz dieser Insekten aus. Die meisten dieser Insekten leben fast unbemerkt mitten unter uns und verrichten großartige Arbeit. Bei der Vergabe von Bauprojekten fallen sie meisten gar nicht auf. Ihr Lebensraum wird immer enger.

 

Projekt Wildbienen gibt diesen Tieren ein Chance. Wir möchten den Tieren helfen, indem wir die Öffentlichkeit über die Wichtigkeit dieser Tiere informieren. Wir setzen uns ein um Lebensräume zu erhalten und auch um neue zu schaffen. Wir betreuen in St. Ingbert eine Waldwiese und eine Streuobstwiese. Wir bauen Wildbienennisthilfen und helfen bei der Umsetzung und Gestaltung von eintönigen Grünflächen in blühende Wiesen. Haben sie Lust uns zu helfen. Sie sind gerne
willkommen.

Kontaktadresse: Helmut Graf mail: beewolf@gmx.de, Tel. 06894/383290

Vogelstimmenquiz

Unsere Sponsoren

Hier könnte Ihr Name stehen.

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten - im allgemeinen oder auch ein spezielles Projekt - dann sind Sie herzlich willkommen.

St. Ingbert

 

natürlich

ehrenamtlich

NABU-Schaukasten

Rickertstr./Ecke Kaiserstr. unterhalb der Ratsapotheke

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr